Ergonomie

Die Inhalte für diese Seite folgen in Kürze, wir bitten daher um ein wenig Geduld und freuen uns über ein Wiedersehen.
Ihre jabe Vertriebs GmbH

Der Wechsel machts

Immer schön im Wechsel bleiben, mal ehrlich, wem gelingt das wirklich? Die meisten von uns sitzen täglich sechs bis acht stunden oder sogar länger auf ihren Bürostühlen und diese sind überwiegend alles andere als ergonomisch bzw. Rückenfreundlich.

Die AOK beispielweise rät alle 30 Minuten kurz aufzustehen. Sitzen sollten Sie mit geradem Rücken und die Beine sollten nicht übereinander geschlagen werden, dies schont vor allem Ihre Bandscheiben. Dazu ein paar kleine Bewegungsübungen für zwischendurch wie z. Bsp. Schulterkreisen oder einen Katzenbuckel machen. Auch die Eine oder Andere Yogaübung hilft Entspannungen zu lösen und Rückenproblemen.

Die Kosten für Ergonomische Büroarbeitsplätze sind kein Luxus. Eine gesunde Arbeitsumgebung spricht für sich selbst, die Wirtschaftlichkeit steht hiermit in engem Zusammenhang. Ein kranker Mitarbeiter bedeutet immer auch einen hohen Kostenfaktor. Die Arbeitseffektivität kann zudem merklich gesteigert werden, wenn das Arbeitsumfeld ergonomisch optimiert ist. Wohlbefinden und Lebensqualität sind zwei signifikante Voraussetzungen, damit sich Ihre Mitarbeiter wohl fühlen und nur wer sich wohl fühlt kann (Arbeits-)Leistung in hohem Maße erbringen. 

Die richtige Sitzhaltung

5 einfache Grundregeln für optimales Sitzen am Arbeitsplatz

  • Arme und Beine sollten im rechten Winkel zueinander sein, Sitzhöhe und Tischhöhe sollten einander angepasst werden
  • Nutzen Sie den Arbeitsstuhl vollständig aus
  • aufrechtes Sitzen mit Rücken an der Rückenlehne
  • dynamisches Sitzen, bewegen Sie sich mit Ihrem "Schaukelstuhl"
  • nutzen Sie Armlehnen, Fußstützen und Handballenauflagen

Ein aufgerichteter Oberkörper ermöglicht eine bessere Reichweite für die Arme zur Tastatur bzw. zum Schreibtisch. Des weiteren wird eine tiefere Atmung ermöglicht auf Grund größeren Raum für den Bauch und die inneren Organe. Ein guter Bürostuhl unterstützt Mitarbeiter in jeder Haltung, folgt allen Bewegungsabläufen und trägt zu einer wesentlichen Entlastung der Wirbelsäule bei.

Zuschuss durch die Deutsche Rentenversicherung

Wer ist antragsberechtigt?

Die Deutsche Rentenversicherung übernimmt unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für orthopädische Bürostühle. Das bedeutet, dass jeder lohnabhängige Beschäftigte bzw. Versicherte einen Antrag  zur Kostenerstattung eines ergonomischen Drehstuhls bzw. elektromotorisch höhenverstellbaren Arbeitstisches stellen kann sofern dieser nachweisen kann, dass dies für die Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit erforderlich ist. 

Was können Gründe für eine Bezuschussung sein?

  • für berufsermöglichende Umschulungsmaßnahmen
  • bei chronischen gesundheitlichen Problemen
  • mehrfache Arbeitsunfähigkeit
  • erfolgte Reha Maßnahmen
  • durchgeführte Bandscheibenoperationen
  • als Ausgleich von körperlichen Einschränkungen und Behinderungen

Ganz wichtig! 
1. Antragstellung
2. Danach Kauf eines Bürostuhls,
denn sonst erlischt der Anspruch auf Bezuschussung.

Wo gibt es die Anträge für die Bezuschussung?

Die entsprechenden Vordrucke können auf der Website der Deutschen Rentenversicherung heruntergeladen werden. Folgende Unterlagen werden hierfür benötigt:

  •     Antragsvordruck G100 und
  •     Anlage G130 - auf Leistung zur Rehabilitation,
  •     ein ärztliches Attest oder den Entlassungsbericht Ihrer Reha-Klinik,
  •     eine Stellen- oder Tätigkeitsbeschreibung Ihrer beruflichen Tätigkeit, 
  •     ein qualifiziertes Angebot für einen ergonomischen Bürodrehstuhl.

Das Formular "Antrag auf Kostenübernahme" können Sie hier direkt herunterladen.